Donnerstag, August 18, 2005

Herbst?

Jaja, ich weiß, jeder schimpft und klagt über den schlechten Sommer und nun fange ich also auch noch an...
Aber ich will gar nicht über den Sommer schreiben, sondern über die eigenartige Stimmung gestern bei unserer Rennradrunde. Wir sind über Dietramszell und Sachsenkam über den Taubenberg gefahren und über Weyarn gings dann zurück. Das sind überraschend 60 Kilometer.

Nach dem vielen Regen der letzten Tage sind wir endlich wieder auf dem Rennrad gesessen. Die Zwangspause hatte unterschiedliche Auswirkungen auf die Mitfahrer. Der eine war wie ein junges Pferd nicht mehr zu bremsen, die andere hätte wohl ihr Rennrad am liebsten in der Mangfall versenkt...

Die Luft war feucht und roch nach Erde. Das Licht war trüb und doch in warmen Tönen. Manchmal schien die Sonne wie man es sonst nur vom Mond kennt als rote Scheibe durch den Hochnebel. Ein stimmungsvoller und beinahe unheimlicher Herbstabend.

Kommentare:

José hat gesagt…

Wobei wir nach ausgiebigem Studium :-) der verlinkten Literatur lernen, daß Hochnebel eigentlich kein Nebel, sondern eine Unterart der Gattung "Wolke" ist :-).

Bixi hat gesagt…

Aber eine Wolke, die auf Sonnenschein hoffen läßt und nicht auf Regen!

slowburn hat gesagt…

@José: euphemismen allüberall. und starkregen ist letztlich auch nur eine leicht erhöhte luftfeuchtigkeit? :-)

josé hat gesagt…

@slowburn: "leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit" - das Bild gefällt mir ! Ich frage mich allerdings, ab wann wir dann nicht mehr umhin können, von "starkem Regen" zu reden :-)